0:1-Niederlage beim Vorletzten FC Amberg

Der VfB Straubing hat das Siegen verlernt. Auch gegen den Tabellenvorletzten FC Amberg konnte der VfB den Bock nicht umstoßen.
Unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Mirko Morgener (Ludwigschorgast) begann das Kellerduell der Landesliga Mitte erwartet zäh.
Die ersten mutigeren Schritte machten dann allerdings die Hausherren. So kam Amberg in der 10.Spielminute zur ersten Großchance. Durch einen Pass in die Gasse stand ein Amberger frei vor Adam Berta, dieser klärte aber klasse mit einer Fußabwehr im eins gegen eins. Die Gastgeber hatten von dort an die deutlichen besseren Chancen. Einen Abschluss im Sechzehner setzten die Hausherren in der 14. Minute knapp neben den linken Pfosten. Keine zwei Zeigerumdrehungen später musste erneut Berta in höchster Not klären. Einen von der Grundlinie in die Mitte gespielten Ball konnte Berta demnach entschärfen. In der 21. Minute wartete für selbigen schon die nächste Herausforderung. Einen Freistoß von der Strafraumkante konnte er aber ebenso mit einer Faustabwehr klären. Der VfB durfte sich in dieser Phase bei Ihrem Keeper bedanken nicht in Rückstand zu sein. Für die erste Chance des VfB überhaupt dauerte es bis zur 27. Minute. Einen Flankenball von Felix Jobst köpfte Ondrej Hamada jedoch deutlich über das Tor. Die beste Chance hatte kurz vor der Pause Maximilian Riederer, sein Abschluss war dann für Amberg’s Keeper allerdings kein Problem.
In Halbzeit zwei startete der VfB mit einer Unterzahl nach einer Zeitstrafe gegen Justin Mrozek. Diese Phase bis zur 60. Minute war hart umkämpft ohne große Torchancen. Diese gehörte erst in der 61. Minute wieder den Hausherren. Diese umkurvten Adam Berta über die linke Seite, trafen dann aber das leere Tor nicht mehr da der Winkel zu spitz wurde. In der 69. Minute ein Abschluss aus der Distanz für Amberg, doch auch dieser ging über den Kasten von Berta. Viele stellten sich so langsam auf ein torloses Remis ein wobei die Gastgeber dem Treffer deutlich näher waren. So kam es für den VfB wie es kommen musste. Jakob Meier klärte einen Ball im Zweikampf noch zur Ecke. Doch selbige sollte die Führung für den FC Amberg bringen. Der Eckball fand in der Mitte Mario Schmien, welcher mit einem wuchtigen Kopfball zum viel umjubelten 1:0 – Führungstreffer für die Hausherren einnetzte (73.).
Dem VfB sollte auch in der Folge nahezu nichts einfallen im Spiel nach vorne. So verzeichnete man bis Spielende keinen nennenswerten Torabschluss mehr und musste sich mit dem 0:1-Endstand geschlagen geben. Mit dieser 14. Niederlage im 15. Saisonspiel glauben nun wahrscheinlich nur noch die größten Optimisten an ein Wunder wie im letzten Jahr, als man bei neun Punkten in der Vorrunde noch den Klassenerhalt schaffte.
Für den VfB geht es nun am kommenden Freitag um 19 Uhr zuhause gegen den TSV Waldkirchen weiter.

FC Amberg: Niklas Mecke, Marcel Hack, Mario Schmien, Maximilian Witzel (80. Kilian Heldmann), Frank Wagner (70. Lukas Heinrich), Ludwig Richthammer, Lennard Mueller, Philipp Götz (80. Nick Sperlich), Paul Götz (70. Nico Herrndobler), Julius Hammer, Marco Helleder (60. Leon Kipry)

VfB Straubing: Adam Berta, Justin Mrozek, Xhavid Covanaj (60. Jaroslav Rohla), Mariyan Angelov, Maximilian Riederer, Jakob Meier, Ondrej Hamada (87. Ridel Tatani), Christoph Burgdorf, Kaan Schaffrath, Felix Jobst, Pascal Schäfler (49. Florian Pegoretti)

Tor: 1:0 Mario Schmien (71.)

Schiedsrichter: Mirko Morgener (Ludwigschorgast)

Zuschauer: 100

close
Datenschutz*

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Liste(n) auswählen:
Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.079 anderen Abonnenten an.