Robert Schinnerl und Jakob Meier erzielten am Samstag-Nachmittag die VfB-Tore

Der VfB Straubing meldet sich im Abstiegskampf zurück. Nach einer überzeugenden Leistung, vor allem in der zweiten Halbzeit, konnte der VfB drei wichtige
Punkte auf der Habenseite verbuchen. Robert Schinnerl brachte die Mrozek-Elf in der siebten Minute in Führung. Osterhofen glich durch Michael Faber in der
elften Minute zum 1:1 aus. In der 72. Minute gelang schließlich Jakob Meier der umjubelte Siegtreffer. VfB-Trainer Gregor Mrozek zum Spiel:
“Wir sind stolz auf unsere Leistung. Wir waren motiviert und haben sehr viel umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Heute sind wir einmal für
den betriebenen Aufwand belohnt worden. Auch hatten wir heute endlich mals das nötige Glück in entscheidenden Spielsituationen, wie bei der Großchance von
Drofa in der Nachspielzeit. Solche Situationen liefen in letzter Zeit oft gegen uns. Wir haben jetzt noch fünf Spiele vor uns, wo wir genau so abliefern und punkten müssen.”
Die Zuschauer sahen ein ordentliches Landesligaspiel. Dabei hatte Osterhofen in der ersten Halbzeit etwas mehr Spielanteile, in der zweiten Hälfte war
der VfB Straubing die spielbestimmende Elf. Dabei hatte die Mrozek-Elf diesmal einen Auftakt nach Maß. Mit dem ersten gelungenen Angriff gingen die
Hausherren in Führung. Pedro Henrique Braz Figueiredo stecke den Ball im Mittelfeld durch auf Robert Schinnerl. Dieser ging noch ein paar Meter, zog aus
knapp 20 Metern trocken ab und das Leder schlug unhaltbar im unteren linken Toreck zum 1:0 ein. Doch die Freude auf VfB-Seite währte nicht lange.
In der elften Minute gab es Freistoß aus gut 25 Metern auf halbrechter VfB-Seite. Michael Faber zirkelte den Ball in den Strafraum. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei
und ging ohne Berührung in das lange Eck zum 1:1. Kurz vor der Halbzeitpause hatte erst der VfB den Führungstreffer erzielen können, doch nach einer
punktgenauen Flanke vom Wemerson Souza dos Santos war der Gästekeeper Daniel Schedlbauer bei einem Kopfball von Julian Weber zur Stelle.
Im Gegenzug spielte Michael Faber das Leder quer zu Patrick Drofa. Dessen Volley-Abnahme aus fünf Metern konnte aber VfB-Torwart Marcel Bauer mit
einer Glanzparade und den Fingerspitzen gerade noch über die Querlatte lenken. In der zweiten Halbzeit erspielte sich die VfB-Elf einige Chancen. Nach gut einer Stunde
schien die Hausherrenführung fällig, doch noch vergaben Atakan Sönmez und Mariyan Angelov. Jakob Meier visierte den rechten Pfosten an. In der 72. Minute konnte
dann der VfB-Anhang aber endlich jubeln! Nach einem schönen Doppelpass mit Wemerson Souza dos Santos hämmerte Jakob Meier den Ball aus knapp 15 Metern
neben den rechten Pfosten – 2:1. In der Nachspielzeit hatte Patrick Drofa noch die große Möglichkeit zum Ausgleich. Doch aus Nahdistanz jagte Drofa den Ball
in den Straubinger Himmel. So blieb es beim verdienten und umjubelten 2:1 Heimsieg des VfB Straubing.
VfB Straubing: Marcel Bauer, Justin Mrozek, Pedro Henrique Braz Figueiredo (59. Atakan Sönmez), Mariyan Angelov, Florian Pegoretti (89. Pascal Schäfler),
Maximilian Riederer, Jakob Meier, Wemerson Souza dos Santos (90+2. Safak Demir), Julian Weber, Felix Jobst.
SpVgg Osterhofen: Daniel Schedlbauer, Patrick Drofa, Alexander Heindl (84. Johannes Stingl), Andreas Obermeier, Denis Chririnciuc, Max Bachl-Staudinger,
Michael Faber (87. Florian Weber), Gökay Gönel, Markus Tschugg, Bleron Dobruna, Julian Beer.
Tore: 1:0 (7.) Robert Schinnerl; 1:1 (11.) Michael Faber; 2:1 (72.) Jakob Meier.
Schiedsrichter: Felix Grund (Wallersdorf) – Zuschauer: 220
close

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.025 anderen Abonnenten an.