Verdienter 3:2 Heimsieg gegen den ASV Burglengenfeld im Kellerderby

Die Zuschauer sahen am Freitag-Abend ein gutes und zum Ende hin äußerst spannendes Landesliga-Spiel. Dabei hatte die Heimelf bis zur 60. Minute alles im Griff
und führte verdient durch zwei Tore von Lukas Scheitler mit 2:0. Mit dem Anschlusstreffer in der 67. Minute durch Stefan Gineiger war Burglengenfeld plötzlich im Spiel.
Dem ASV gelang durch Niklas Scheuerer durch einen Foulelfmeter nach 82 Minuten tatsächlich der 2:2 Ausgleich. Doch kurz vor Spielende gelang Maximilian Riederer
der umjubelte Siegtreffer. VfB-Trainer Gregor Mrozek zum Spiel: “Wir freuen uns natürlich enorm über diesen Sieg – vor allem nach der deutlichen Niederlage vor Wochenfrist
in Neukirchen. Die erste Halbzeit war blitzsauber von uns. Nach einer Stunde sind wir zu nachlässig geworden. Wir wollten aber den Sieg und mit dem auch dann nötigen Glück gelang uns
der entscheidende Punch durch Riederer.” Die Mrozek-Elf legte los wie die Feuerwehr und bereits in den Anfangsminuten musste Gästekeeper Sebastian Rötzer gegen Lukas Scheitler
und Justin Mrozek sein ganzes Können aufbieten. In der 21. Minute Spielaufbau des ASV und Ndzemdzela Langwa luchste seinem Gegenspieler das Leder ab. Über Justin Earle kommt
der Ball zu Lukas Scheitler. Dessen Flankenball wurde lang und länger und senkte sich hinter Rötzer zum 1:0 in das ASV-Tor. Kurz darauf drehte ASV-Keeper Rötzer eine Schinnerl-Granate aus knapp 30 Meter
mit den Fingerspitzen gerade noch um den Pfosten. In der 40. Minute stand es dann aber doch 2:0 für den VfB. Eine tolle Kombination über Ermesto Koshi und Justin Earle schloss
erneut Lukas Scheitler mit einem trockenen Flachschuss von der Strafraumgrenze in das rechte untere Toreck ab. Kurz vor dem Pausenpfiff ein kapitaler Fehlpass in der VfB-Abwehr.
Doch VfB-Torwart Marcel Bauer blieb gegen Andreas Pegoretti im folgenden 1:1 Duell Sieger. Nach dem Wechsel plätscherte die Partie 15 Minuten ohne Höhepunkte dahin. Nach gut
einer Stunde dann der erste wirklich gelungene ASV-Angriff der Partie und dieser führte prompt zum 1:2. Eine feine Ballstafette schloss Stefan Gineiger unhaltbar ab. Und plötzlich war
Burglengenfeld im Spiel. In der 82. Minute lieferten sich Robert Schinnerl und der eingewechselte Andre Adkins ein Laufduell im VfB-Strafraum. Adkins war etwas eher am Ball, Schinnerl zog
das Foul. Den fälligen Fouelelfmeter verwandelte Niklas Scheuerer sicher zum 2:2. Doch nun war die VfB-Elf richtig sauer und bäumte sich gegen das drohende Unentschieden auf.
In der 88. Minute fand ein Flankenball von Felix Jobst in der Strafraummitte des ASV Ahmed Ahmedov. Dieser legte mit dem Kopf das Leder zu Maximilian Riederer ab. Riederer netzte
den Ball volley und unhaltbar zum 3:2 Siegtreffer ein. Burglengenfeld hatte auch in der fünfminütigen Nachspielzeit keine Antwort mehr und so blieb es beim letztlich verdienten
VfB-Heimsieg. ASV-Trainer Timo Studtrucker nach dem Spiel: “In der ersten Hälfte fanden wir gar nicht in das Spiel. Danach konnten wir dann verbessern, auch weil der VfB ein
Stück nachlässiger wurde. Im Prinzip ist es für uns sehr ärgerlich nach deinem 0:2 zurück zu kommen und das Spiel dann trotzdem zu verlieren.”
VfB Straubing: Marcel Bauer, Ndzemdzela Langwa, Jakob Meier, Mariyan Angelov, Justin Mrozek, Felix Jobst, Justin Earle, Robert Schinnerl,
Tsvetan Antov, Lukas Scheitler (72. Ahmed Ahmedov), Ermesto Koshi (72. Maximilian Riederer).
ASV Burglengenfeld: Sebastian Rötzer, Bastian Beer, Tim Erich (37. Andre Adkins), Niklas Scheuerer, Jan Fröhler, Andreas Pegoretti, Patrick Eberl,
Stefan Gineiger, Tim Ruß, Patrick Käufer, Mark Seibert (69. Dennis Koch).
Tore: 1:0 (21.) Lukas Scheitler; 2:0 (40.) Lukas Scheitler; 2:1 (67.) Stefan Gineiger; 2:2 (82./Foulelfmeter) Niklas Scheuerer; 3:2 (88.) Maximilian Riederer.
Schiedsrichter: Michael Hochrinner (Mittergars) – Zuschauer: 205
close

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.023 anderen Abonnenten an.