Safak Demir beim 1:0 über den 1. FC Passau der Schütze des goldenen Tores für den VfB Straubing
Nach dem Abpfiff vom souveränen Schiedsrichter Quirin Demlehner brachen beim VfB alle Dämme und man hörte Zentnerlasten von den Schultern der Spieler, Verantwortlichen und Fans fallen. Der VfB hatte soeben durch das Tor von Safak Demir den ersten Saisonsieg eingefahren. In einem beidseitigen Abnutzungskampf rieben sich beide Mannschaften auf.
Passau hatte in der ersten Halbzeit leichte Vorteile, in der zweiten Halbzeit beackerten sich beide Teams und hofften auf das goldene Tor. Dies gelang der Mrozek-Elf in der 75. Minute als Safak Demir eine mustergültige Vorlage von Ahmed Ahmedov eiskalt nutzte. VfB-Trainer Gregor Mrozek nach dem Spiel: “Was für ein Kampf. Wir sind überglücklich und ein riesiges Kompliment an das Team. Wir agierten vom Einsatz her heute fast immer am Limit und wurden endlich belohnt. Passau hatte zwar teilweise mehr Spielanteile, dies glichen wir aber mit Einsatz und großer Willenskraft aus. Ich bin einfach nur glücklich für die Truppe”. Vor Spielbeginn wartete der VfB Straubing noch mit einer Überraschung auf.
Neu im Kader standen zwei weitere junge Spieler. Vom TV Aiglsbach wechselte der 22jährige Lukas Scheitler und von der JFG U 19 Neuburg der 19jährige Maximilian Schmid zum VfB.
Beide gaben gleich Ihr Debüt im VfB-Dress und machten Ihre Sache sehr gut. In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften je zwei Großchancen. In der 14. Minute köpfte der Passauer Maximilian Schmid das Leder an den Pfosten und in der 41. Minute bugsierte Niklas Schröder den Ball letztlich mit dem Arm über die Torlinie; das Tor wurde regelkonform nicht anerkannt.
Auf VfB-Seiten verpasste zweimal Ahmed Ahmedov, einmal mit einem Lupfer und einmal mit einem Freistoß, jeweils knapp den Führungstreffer. Nach dem Wechsel war es ein dann ein Kampf auf Biegen und Brechen und für den neutralen Zuschauer eher ein zerfahrenes Spiel. Doch in der 75. Minute jubelte die Heimelf. Bei einem VfB-Konter legte Ahmed Ahmedov das Leder mustergültig  quer auf Safak Demir.
Dieser behielt alleine vor dem Passauer Keeper Marsel Caka die Nerven und schloss eiskalt zum 1:0 ab. Passau versuchte alles um den Ausgleich zu erzielen, blieb aber
immer wieder an der VfB-Defensive hängen. Einzig ein Schuss von Noah Aklassou sorgte noch einmal für Gefahr, doch auch dieser Ball ging knapp über die Querlatte. So blieb es beim letztlich verdienten 1:0 VfB-Heimsieg und der Rest war Freude pur.
VfB Straubing: Marcel Bauer, Mariyan Angelov, Tsvetan Antov, Lukas Scheitler (67. Safak Demir), Felix Jobst, Jakob Meier (80. Myller Silva), Ahmed Ahmedov,
Milen Bonev, Justin Mrozek, Maximilian Riederer (57. Maximilian Schmid), Julian Weber (83. Amadu Cande).
FC Passau: Marsel Caka, Andreas Gerlsberger, Ibrahim Yildirim, Noah Aklassou, Niklas Schröder, Thomas Raster, Christoph Wimmer (86. Niklas Gruber),
Maximilian Moser (53. Patrik Weber), Tim Dornberger, Kilian Grabolle (7. Gabriel Bauer).
Tor: 1:0 (75.) Safak Demir
Schiedsrichter: Quirin Demlehner (Nürnberg) – Zuschauer: 210
close

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.022 anderen Abonnenten an.