Mrozek-Elf gelingt durch Tore von Pedro Henrique Braz Figueiredo und Mariyan Angelov (2) verdienter Auswärtssieg

TSV Seebach – VfB Straubing 1:3!!! Mit diesem Ergebnis hätten wohl nur die kühnsten Optimisten im VfB-Lager gerechnet. Doch der Sieg der Mrozek-Elf war
verdient. Zur Halbzeit führte man durch ein Tor von Pedro Henrique Braz Figueiredo, nach einer tollen Kombination über Wemerson Souza dos Santos und Maximilian Rieder
und einem verwandelten Foulelfmeter – nach Halten von Wemerson Souza dos Santos im Strafraum – von Mariyan Angelov mit 2:0.
Nach dem Wechsel drückte Seebach auf den Anschlusstreffer. Dabei passierte in der 49. Minute ein absolutes Kuriosum. Erst parierte VfB-Torwart Marcel Bauer
einen Foluelfmeter von Spielführer Christoph Beck bravurös zur Ecke. Keine 30 Sekunden später gab es aus dem Eckball heraus einen Foulelfmeter – diesmal setzte
Christoph Beck das Leder auf die Querlatte. Kurz darauf konnte zwar Edward Hinz per Kopfball auf 1:2 verkürzen. Mariyan Angelov machte aber mit seinem zweiten
Tor des Abends zum 3:1 den Deckel auf die Partie. VfB-Trainer Gregor Mrozek zum Spiel: “Wir sind natürlich überglücklich, dass wir das Spiel hier auswärts
gewonnen haben. Das muss man erstmal schaffen in Seebach 3:1 zu gewinnen. Wir haben es in der ersten Halbzeit sehr gut und clever gemacht und auch zwei Tore
erzielt. Nach dem Wechsel kamen wir unter Druck. Bei den Elfmetern wusste unser Torwart wo Beck grundsätzlich hin schießt und hat die Seite dann auch super dicht gemacht.
Aber so ist Fußball, wir sind froh das wir gepunktet haben und schauen jetzt weiter von Spiel zu Spiel im Kampf um den Klassenerhalt. Nochmals Respekt und ein großes
Kompliment an die Mannschaft.” Beide Mannschaften gingen unter der sehr guten Leitung des gesamten Schiedsrichtergespanns ersatzgeschwächt in dieses Niederbayern-Derby.
Der VfB konnte aber damit besser umgehen. Vor allem in der ersten Halbzeit war man die spielbestimmende Elf und kam wie geschildert zur verdienten 2:0 Halbzeitführung.
Die etwa 20minütige Druckphase der Gastgeber nach dem Seitenwechsel überstand die junge VfB-Elf bei einem Gegentreffer und den beiden vergebenen Elfmetern mit Glück und Geschick.
Bis zum Spielende hatte man dann noch zwei sehr gute Chancen durch Maximilian Rieder und Jakob Meier. Mariyan Angelov sorgte schließlich – nach feinem Zuspiel von Wemerson Souza dos Santos –
mit seinem Außenrisstreffer aus 20 Metern – Marke Traumtor – unhaltbar in das linke untere Toreck für die Entscheidung. Mit diesem zweiten Sieg in Folge gegen eine Spitzenmannschaft
der Landesliga-Mitte meldete sich die junge Mrozek-Elf endgültig im Kampf um den Klassenerhalt zurück. Kommenden Freitag-Abend um 19 Uhr empfängt man im heimischen Stadion
den FC Amberg zu einem weiteren Endspiel im Kampf gegen den Abstieg.
TSV Seebach: Lorenz Becherer, Marcel Müller, Christoph Beck (87. Matthias Müller), Simon Schuster, Dominik Hauner, Thomas Lösl, Sandro Nickl (75. Manuel Kesten),
Patryk Richert (87. Patrick Zug), Edward Hinz, Stefan Trifterer, Christoph Sibler.
VfB Straubing: Marcel Bauer, Justin Mrozek, Pedro Henrique Braz Figueiredo (90. Safak Demir), Mariyan Angelov, Florian Pegoretti (67. Atakan Sönmez), Maximilian Riederer,
Jakob Meier, Wemerson Souza dos Santos, Julian Weber (87. Pascal Schäfler), Felix Jobst, Robert Schinnerl.
Tore: 0:1 (10.) Pedro Henrique Braz Figueiredo: 0:2 (36./Foulelfmeter) Mariyan Angelov; 1:2 (54.) Edward Hinz; 1:3 (83.) Mariyan Angelov.
Schiedsrichter: Michael Bäumel (Breitenbrunn) – Zuschauer: 150
close
Datenschutz*

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Liste(n) auswählen:
Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.082 anderen Abonnenten an.