0:6 Testspielniederlage gegen Landesliga-Absteiger TSV Kastl 
Der Freitag-Abend begann für die weit über 100 Zuschauer recht unterhaltsam. Von Tobias Nagl unterhaltsam moderiert, wurde den anwesenden Fans vor dem Spiel
der aktuelle Spielerkader des VfB Straubing vorgestellt. Anschließend startete der VfB Straubing mit neun Spielern unter 20 Jahren – der wohl jüngsten VfB-Elf der
Geschichte – in das Testspiel gegen den TSV Kastl. Die Anfangsminuten begannen dann auch recht ordentlich. Doch mit dem 0:1 in der 15. Minute brach das
Mannschaftskonstrukt des VfB auseinander. Die erfahrene und eingespielte Gastmannschaft ließ danach Ball und Gegner laufen und schraubte das Ergebnis
bis zum Spielende auf 0:6. Dabei verhinderte VfB-Torwart Justin Klein mit drei sehr guten Paraden einen höheren wie den 0:2 Halbzeitrückstand.
“Natürlich ist so eine Niederlage bitter. Heute spielte Jugend forscht gegen eingespielte Haudegen. Aber auch dieses Spiel war lehrreich für unsere jungen Spieler.
Die Defizite wurden klar aufgezeigt und daran gilt es in den nächsten Trainingseinheiten hart zu arbeiten. Mund abwischen und weiter geht es – dafür ist die
Vorbereitung da”, so der sportlicher Leiter des VfB Straubing, Tobias Forster. Den Torreigen für den TSV Kastl eröffnete Michael Renner und Josef Spermann erhöhte
auf 2:0. Nach dem Wechsel traf in der 60. Minute Sebastian Spinner zum 3:0. Zu diesem Zeitrpunkt hatte der VfB nur noch zehn Mann auf dem Platz.
Justin Mrozek liess sich nach einer vermeintlichen Fehlentscheidung zu einer Beleidigung an den Linienrichter hinreißen und erhielt dafür die rote Karte.
Damit war die Messe natürlich endgültig gelesen und der TSV Kastl legte noch drei Treffer nach. Erneut Sebastian Spinner  traf zum 4:0, Amara Cole erhöhte auf 5:0 und
den Schlusspunkt zum 6:0 setzte wiederum Josef Spermann. Die VfB-Elf hatte im gesamten Spiel eigentlich nur eine gute Torchance. In der 79. Minute hatte VfB-Neuzugang
Arber Zeciri bereits Gästetorwart Fabian Taube ausgespielt. Doch ein Verteidiger kratze den Ball anschließend noch von der Torlinie. So blieb es beim 0:6 aus VfB-Sicht und
ein völlig missglücktes Spiel mit einem überflüssigen Platzverweis war das Fazit des Abends. Nun gilt es konzentriert weiter zu arbeiten und im nächsten Testspiel
am kommenden Freitag um 19 Uhr gegen den SC Kirchroth wird man wieder eine andere Leistung zeigen.
VfB Straubing: Justin Klein, Bastian Scherm (53. Alexander Knipf), Justin Mrozek, Atakan Sönmez (53. Pascal Schäfler), Mariyan Angelov, Kaan Schaffrath,
Julian Weber (63. Arber Zeciri), Felix Jobst (46. Florian Pegoretti), Korbinian Heigl, Florian Hasanaj, Fisnik Zhilivoda (63. HIkmat Abdulazeez).
Tore: 0:1 (15.) Michael Renner; 0:2 (31.) Josef Spermann; 0:3 (59.) Sebastian Spinner; 0:4 (63.) Sebastian Spinner: 0:5 (77.) Amara Cole; 0:6 (82.) Josef Spermann.
bes. Vorkomnisse: rote Karte (56.) Justin Mrozek/Unsportlichkeit
Schiedsrichter: Stefan Dorfner (Falkenfels) – Zuschauer: 115
close
Datenschutz*

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Liste(n) auswählen:
Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.081 anderen Abonnenten an.