VfB Straubing vor weiterer Herkulesaufgabe im Kampf um den Klassenerhalt
Samstag um 15 Uhr kämpft die Mrozek-Elf in Hauzenberg um Punkte
Alle Nachholspiele in der Landesliga-Mitte sind mittlerweile gespielt und die Tabelle endlich begradigt. Dabei liefen nicht alle Nachholspiele nach dem Geschmack
des VfB Straubing. Denn auch andere Mannschaften im Tabellenkeller haben fleißig gepunktet. So belegt die Mrozek-Elf trotz ihrer Siegesserie von drei Spielen in Folge aktuell den
16. Tabellenplatz, welcher den Weg in die Relegation bedeuten würde. Immerhin hat man auf den ersten direkten Abstiegsplatzinhaber Burglengenfeld vier Punkte Vorsprung.
Und zum rettenden 13. Tabellenplatz (aktuell der FC Passau), welcher den direkten Klassenerhalt bedeutet, sind es nur zwei Punkte. Der VfB Straubing zeigte beim letzten Heimspiel
gegen Amberg eine gute Leistung und diese gilt es nun auch wieder beim FC Sturm Hauzenberg abzurufen. Hauzenberg ist eine Spitzenmannschaft der Landesliga und hatte unter
dem Trainergespann Alexander Geiger und Dominik Schwarz schon vor zwei Monaten den Klassenerhalt sicher. Da jedoch früh die Aufstiegsplätze außer Reichweite waren,
scheint beim aktuell Tabellenachten die Luft etwas raus zu sein. Aus den letzten sechs Begegnungen holte die Elf um Spielführer Johannes Schäffner nur einen Sieg mit 2:0 gegen
Bad Abbach. Vor heimischem Publikum soll gegen Straubing nun aber wieder ein Sieg gelingen und dazu steht dem Trainergespann wohl der
gesamte Kader zur Verfügung. Der VfB Straubing möchte dies natürlich verhindern und am besten den vierten Sieg in Folge einfahren. Dies wäre ein riesiger Schritt in
Richtung Klassenerhalt. Trainer Gregor Mrozek zum anstehenden Spiel: “Hauzenberg ist ein extrem schwerer Gegner mit viel Qualität in der Mannschaft.
Beim 3:3 im Hinspiel hatten wir ein wirklich gutes Spiel abgeliefert. Wir wollen die Euphorie und den Schwung aus den letzten Siegen mitnehmen und natürlich etwas zählbares mit nach Straubing nehmen.
Dies wird nicht einfach, aber als Kollektiv ist alles möglich.” Der VfB Straubing kann in Hauszenberg wohl mit der gleichen Elf wie gegen Amberg auflaufen. Fehlen werden somit weiterhin Tsvetan Antov,
Maximilian Schmid, Valentin Gazilj, Lukas Scheitler und Fabio Sestito. Die Rotsperre von Ermesto Koshi ist dagegen abgelaufen und Koshi ist wieder im Kader. Die Mrozek-Elf würde sich über zahlreiche
und lautstarke Unterstützung von seinen Fans sehr freuen. Gespielt wird im Staffelbergstadion, Stadionstraße 3 in 94051 Hauzenberg.
Schiedsrichter: Matthias Ferstl (Neumarkt) – Anpfiff: 15 Uhr
close

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.025 anderen Abonnenten an.