Die Wagner-Truppe hat sieben Neuzugänge, hat aber auch sechs Akteure verloren

Der VfB Straubing hat sich auf die Fahnen geschrieben wieder regionaler zu werden. Dies bestätigen in der auf Grund des Coronavirus bedingten verlängerten Winterpause auch vier Neuzugänge mit Straubinger Wurzeln sowie drei weitere Verpflichtungen.
Mit Andreas Birk (ASV Steinach), Maximilian Beck und Philipp Hilmer (beide DJK-SB Straubing) sowie Granit Bilalli (FC Kosova Regensburg) schlossen sich gleich vier in Straubing lebende oder geborene Spieler den schwarz-roten Farben an. Philipp Hilmer und Granit Bilalli sind zudem bereits höherklassig erprobte Spieler, die bei der SpVgg Hankofen-Hailing bereits Bayernliga-Luft schnupperten. Die Neuzugänge Birk und Beck wollen sich indes auf höherklassigen Niveau beweisen. Zudem können mit Rückkehrer Andrzej Moszek (TSV Bad Abbach), Sasha Diakiese (SV Donaustauf) sowie Amadu Cande, welcher aus der Luxemburger Ehrenpromotion (zweite Liga Luxemburgs) vom FC Berdenia Berbourg an den Peterswöhrd wechselt, drei weitere hoffnungsvolle Verstärkungen begrüßt werden.
“Corona-bedingt” musste der Landesliga-Neuling jedoch auch einige Abgänge verkraften, beziehungsweise auch tätigen, um Platz für regionale Spieler zu schaffen. Mit einem Spieler konnte man sich auf keinen Gehaltsverzicht während der Corona-Pause einigen, weshalb eine Vertragsauflösung angestrebt und letztendlich auch durchgesetzt wurde. Auf der Abgangs-Seite stehen somit Dominick Wynn, bei dem man dem Wunsch eines Wechsels aus privaten Gründen in die Heimat zum TV Parsberg nachkam, Norbert Nuszpan, der zum Ligakonkurrenten SV Fortuna Regensburg wechselte, sowie Marian Radu Dumitru, der etwas kürzertreten möchte und sich dem Kreisklassisten TSV Hofkirchen angeschlossen hat. Nicht mehr im VfB-Kader stehen Adrian Droszczak (Ziel unbekannt), David Smolak und Jakub Dolezal, die beide mit dem SV Neukirchen beim Heiligen Blut in Verbindung gebracht werden. Bereits in der Winterpause konnte Neu-VfB Trainer Stefan Wagner die Neuzugänge Mirza Hasanovic (SpVgg Osterhofen), Marcel Bauer (TSV Bad Abbach) und Ilija Juko (VfB Bach) begrüßen. “Durch die sehr ungewöhnliche Transfer-Periode war es sehr schwierig, passende Neuzugänge für uns zu finden. Deshalb bin ich auch sehr glücklich, dass eine gesunde Mischung aus Regionalität und Erfahrung gefunden wurde. Ich bin fest davon überzeugt, dass uns der neue Kader bei den anstehenden Aufgaben sehr viel Spaß bereiten kann und wird”, meint VfB-Manager Tobias Forster. Der Leiter Öffentlichkeitsarbeit des VfB, Tobias Nagl, fügt dem hinzu: “Wir wollten gezielt wieder den Weg der regionaleren Spielerauswahl einschlagen, um auch unseren Anhängern, Sponsoren und Straubingern etwas Verbundenheit zum Verein näher zu bringen. Auch genau deshalb schätzen und bedanken wir uns sehr bei den abgebenden Vereinen für die reibungslose Abwicklung der Transfers. In dieser sicherlich nicht einfachen Situation ist dass wahrlich nicht selbstverständlich. Im Namen des VfB wünschen wir aber auch den Abgängen für die Zukunft alles erdenklich Gute auf ihrem weiteren Weg und bedanken uns für ihren unermüdlichen Einsatz im VfB-Dress.” Die nächsten Aufgaben im Testspiel-Reigen bilden ein Heimspiel gegen den Bayernligisten und Nachbarn, der SpVgg Hankofen-Hailing, am Sonntag, den 16. August um 16 Uhr. Dann folgen ein Auswärtsspiel beim Bezirksligisten TSV Ergoldsbach am 21. August um 19 Uhr sowie das abschließende Testspiel-Derby gegen den SV Türk Gücü Straubing am 28. August ebenfalls um 19 Uhr. Für alle Partien sind weiterhin keine Zuschauer erlaubt.

close

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.020 anderen Abonnenten an.