Mrozek-Elf schlägt den TSV Waldkirchen durch Tore von Julian Weber und Alexander Knipf mit 2:0
Zentnerlasten fielen nach dem Abpfiff von Schiedsrichter Maximilian Hafeneder am Freitag-Abend gegen 21 Uhr von den Schultern von Spielern, Trainern, Offiziellen
und den Fans des VfB Straubing ab. Es war geschafft. Nach einem von Taktik geprägten Spiel mit beidseitig nur sehr wenigen Torchancen schaffte die Mrozek-Elf durch
späte Tore von Julian Weber und Alexander Knipf den ersten Saisonsieg in der Landesliga-Mitte. Dazu VfB-Trainer Gregor Mrozek: “Wir haben als Kollektiv verdient
gewonnen. Wir konnten heute individuelle Fehler vermeiden, sind geduldig geblieben und konnten uns endlich einmal für den betriebenen Aufwand belohnen. Für das Team war
der Sieg extrem wichtig. Wir alle sind natürlich jetzt sehr glücklich und froh über die ersten drei Punkte! Gratulation an meine junge Mannschaft; nun gilt es aber
konzentriert und engagiert weiter zu arbeiten.” Das Spiel begannen beide Mannschaften sehr vorsichtig und das Spielgeschehen fand meist im Mittelfeld statt.
Dabei merkte man der jungen VfB-Elf aufgrund der Niederlagenserie die Verunsicherung an. Der TSV Waldkirchen war etwas ballsicherer, mit seinem Latein aber auch etwa 30 Meter vor dem VfB-Tor am Ende.
So gab es in der ersten Halbzeit für beide Mannschaften nur je einen nennenswerten Torabschluss. In der 16. Minute landete ein Fernschuss von Luca Resch vom TSV
in den Armen von VfB-Torwart Adam Berta. Eine viertel Stunde später legte Mariyan Angelov das Leder quer zu Xhavid Covanaj. Dessen Volley-Abnahme von der
Strafraumgrenze ging aber klar über die Querlatte. Nach dem Wechsel nahm die Partie zusehends Fahrt auf. Eine höhere Intensität in den Zweikämpfen, ein höheres
Spieltempo und zumindest Versuche zum Torabschluss prägten nun das Spiel. Keine zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, als der VfB den wohl eigentlich
regulären Führungstreffer bejubelte. Jakob Meier legte den Ball Ondrej Hamada in die Gasse. Dieser zog an seinem Gegenspieler vorbei und vollstreckte alleine vor
dem TSV-Tor zum 1:0. Doch der Linienrichter will hier eine Abseitsposition gesehen haben. Und nachdem Hamada wohl erst nach dem Abseitspfiff einschoss, erhielt
dieser auch noch eine Zehn-Minuten-Zeitstrafe wegen Unsportlichkeit. Diese überstand die Mrozek-Elf aber schadlos. In der 69. Minute hatte dann Waldkirchen
seine Großchance auf den Siegtreffer. Der lautstarke Waldkirchener Fanclub jubelte schon nach einem feinen Solo von Lukas Schätzl. Jedoch parierte VfB-Torwart Adam Berta
mit einer tollen Fußabwehr den Schuss von Schätzl und verhinderte so den Rückstand seines Teams. Schätzl war in der Folge wohl so gefrustet, dass dieser sich zu zwei
völlig überflüssigen Foulspielen hinreißen ließ. Auf die gelbe Karte folgte eine Zehn-Minuten-Zeitstrafe; doch auch der VfB Straubing konnte diese Überzahl nicht nutzen.
Doch das Momentum war nun deutlich bei der Mrozek-Elf. In der 88. Minute setzte sich der engagierte Maximilian Riederer gekonnt am linken Strafraumeck durch und
flankte den Ball vor das TSV-Tor. Julian Weber lief ein und köpfte das Leder an Verteidiger und Torwart vorbei zur 1:0 Führung unhaltbar ein. Riesen Jubel bei allen VfB`lern – und es kam
noch besser. Keine zwei Minuten später spielte der eingewechselte Jaroslav Rohla das Leder dem eben eingewechselten Alexander Knipf in die Gasse. Dieser zog auf und davon,
ließ auch Gästekeeper Simon Boxleitner keine Chance und erzielte das 2:0. Ein Jokertor par excellence. In der fünfminütigen Nachspielzeit passierte dann nichts mehr.
Nach dem Abpfiff Freude pur auf dem Spielfeld und auch bei den Straubinger Fans auf der Tribüne. Diesen Schwung und Elan will die junge VfB-Mannschaft nun natürlich
mitnehmen und am Besten im nächsten Kellerduell am kommenden Sonntag um 15 Uhr bei der SpVgg Pfreimd den ersten Auswärtssieg der Saison folgen lassen.
VfB Straubing: Adam Berta, Ridel Tatani (80. Jaroslav Rohla), Justin Mrozek, Xhavid Covanaj, Mariyan Angelov, Florian Pegoretti (85. Pascal Schäfler),
Maximilian Riederer (90. Alexander Knipf), Jakob Meier, Ondrej Hamada (62. Julian Weber), Kaan Schaffrath, Felix Jobst.
TSV Waldkirchen: Simon Boxleitner, Luca Resch, Christoph Neuwirth, Tobias Krenn, Hannes Strohmeier (62. Tim Hilgart), Matthias Pauli (74. Fabian Pfeil),
Maximilian Stegbauer, Jakob Weber, Lukas Schätzl (82. Janik Zoidl), Philip Autengruber, Jonas Heß (78. Manuel Karl).
Tore: 1:0 (88.) Julian Weber; 2:0 (90+1) Alexander Knipf
bes. Vorkommnisse: Zehn-Minuten Zeitstrafe (50./Unsportlichkeit) Ondrej Hamada; Zehn-Minuten-Zeitstrafe (70./ grobes Foulspiel) Lukas Schätzl
Schiedsrichter: Maximilian Hafeneder (Holzkirchen) – Zuschauer: 160
close
Datenschutz*

Newsletter

Jeden Freitag um 15 Uhr wirst du ganz bequem per E-Mail über die NEWS des VfB 1962 Straubing e.V. informiert!

Liste(n) auswählen:
Abonniere unseren Newsletter und schließe dich 1.079 anderen Abonnenten an.